Komfortzone verlassen? Oder lieber doch nicht?


Die Komfortzone ist dein Freund, kann aber auch zum Feind werden, wenn du dich nur noch in ihr aufhältst

Dieser Artikel ist mein Beitrag zur Blogparade „Komfortzone verlassen? Oder lieber doch nicht?!“ von Christine Winter auf Stille-Stärken.de

Die Komfortzone ist dein Wohlfühlbereich. Dort ist es sicher und du fühlst dich in ihr manchmal so richtig geborgen. Es kann so gemütlich dort drin sein. Er besteht aus den Gewohnheiten, die sich für dich angenehm anfühlen, aus dem gewohnten Alltag, der kein Trott ist, sondern dich entspannen und gut fühlen lässt.

Bei den meisten Menschen befindet sich die Komfortzone in der  Zeit nach der Arbeit. Weil Arbeit und Leben getrennt werden. Nach der Arbeit das Vergnügen: die Freizeit.

Wenn du Fortschritte in deinem Leben machen willst, ist es Not-wendig aus deiner Komfortzone immer wieder herauszukommen und sie somit zu erweitern. Dir neue, sinnvolle Gewohnheiten anzueignen. Schaue dir die Gewohnheiten erfolgreicher Menschen an, und überlege dir, welche dich davon auch weiterbringen können. Jeder kann erfolgreicher sein, wenn er bereit ist, Erfolgs-Gewohnheiten zu übernehmen.

Raus aus der Komfortzone: Mache einen Tandemsprung

Geburt, Wachstum und Tod

Die Komfortzone zu erweitern bedeutet: Mehr Komfort:-) Und dass du ein Stück weit gewachsen bist. Dich entwickelt hast. Wachstum ist etwas Vollkommen Natürliches in der Natur.

Stillstand ist der Tod. Bewegung hält gesund.

Wenn unser Körper ausgewachsen ist, will danach unser Geist wachsen. Indem wir lebenslang lernen, halten wir unseren Geist wach und funktionstüchtig.

Wenn ein Kind nicht bereit ist hinzufallen bei den ersten Gehversuchen, würde es niemals laufen lernen.

Du befindest dich zu 99% deines Lebens in deiner  Komfortzone. Die restlichen 1% ermöglichen dir im Feld des reinen Potenzials alles erreichen zu können, wovon du träumst. Mit Mut. Es geht darum, die Angst zu überwinden.

Von der Unsicherheit zum Selbstbewusstsein

Außerhalb deiner Komfortzone besteht Unsicherheit. Weil du es noch nicht probiert hast. Weil etwas neu für dich ist. Weil du Mut brauchst, und dich überwinden musst. Und wenn du eine Aktion außerhalb deiner Komfortzone machst, wirst du merken, dass du dich danach besser fühlst.

Als Beispiel: Du hast Angst davor öffentlich zu reden, beschließt aber zu den Toastmasters zu gehen, weil du weißt es wird deiner Karriere nützen wenn du öffentlich Vorträge halten kannst.

Nach einigen kleinen Reden mit den Gleichgesinnten in den Toastmaster-Treffen hast du dann deine erste öffentliche Rede. Selbst wenn es nicht so gut gelaufen ist, wie du dachtest, ist dein Selbstbewusstsein gewachsen. Denn du  hast deine Komfortzone wieder eine Stück ausgedehnt. Vorausgesetzt du bleibst am Ball und übst weiter und redest immer mal wider auf einem Podium vor Menschen.

Die Komfortzone wird bei mutigen und erfolgreichen Menschen, die bereit sind sich neue, gute Gewohnheiten anzueignen also ständig erweitert. Sie wird größer. Ihr Leben wird bereichert. Durch neu gelernte Fähigkeiten, durch wertvolle Erfahrungen und gesteigertes Selbstbewusstsein.

Deine nächste Challenge wartet schon auf dich

Deswegen sind Challenges momentan so beliebt. Challenges bzw. Herausforderungen liegen meist außerhalb der Komfortzone und ermöglichen dir durch eine neue Tätigkeit dein Potenzial auszuschöpfen und zu merken, dass du viel mehr kannst als du vor einer Weile noch geglaubt hast. (Es gibt allerdings auch inzwischen einige relativ sinnlose Challenges, die lediglich der Unterhaltung dienen. Diese findest du vor allem auf Youtube.)

Die beste Challenge: Führe für 69 Tage eine neue Erfolgsgewohnheit aus. Danach entscheidest du, ob du weitermachst. Nach 69 Tagen ist die Tätigkeit eine neue Gewohnheit geworden. Das Nicht-Machen fällt dir dann schon schwerer als das Machen.

Nimm dir aber nie zu viel auf einmal vor. Eine neue Gewohnheit nach der anderen. Dann kannst du dir in einem Jahr 5 neue Erfolgsgewohnheiten aneignen! Und in 5 Jahren bist du nicht mehr aufzuhalten und du führst das Leben deiner Träume:-)

Viel Spass dabei!

Dass man das Ganze auch ganz anders sehen kann und sich innerhalb der Komfortzone auch gut in seiner Persönlichkeit weiterentwickeln kann, darüber schreibt Anna.

Wie sieht es mit deiner Komfortzone aus? Verlässt du sie des öfteren? Nimmst du an Challenges teil? Welche empfiehlst du? Was hat dich weitergebracht?

Ein Online-Visions-Kongress

Klicke hier und 24 Experten unterstützen dich bei der Visions-Findung

Der direkte Weg zu einem starken Selbstbewusstsein

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.