Journal


17.03.2016 Freitag

Wie sieht die Morgenroutine erfolgreicher Menschen aus?

1. Dankbarkeit (Ich lebe und bin gesund;-) Bedenke, dass schon viele Menschen im Schlaf gestorben sind.
2. Lesen – Ich lese, während ich mir meinen Morgen-Tee zubereite und etwas trinke ein paar Seiten in einem Buch.*
2. Duschen – Zum Schluss am Besten kalt, dann kannst du dir den Kaffee sparen und dein Kreislauf ist sofort auf der Höhe. Oder bist du etwa ein Warmduscher? 😉
3. Yoga oder ein Workout (Ich empfehle das 7-Minuten-Workout)
4. Frühstück mit Coach, Podcast oder bildenden Youtube-Kanal – Was ist das Schlimmste, was du dir am Morgen antun kannst: Frühstücksfernsehen. Förderlich hingegen ein Podcast deiner Wahl oder Video-Material von Online-Coaches oder ein Youtube-Kanal, bei dem du etwas lernen kannst.
5. Visualisieren deiner glorreichen Zukunft:-)
6. Schreibe in dein Tagebuch
7. Beginn der Arbeit an deinem Tagesziel

*Aktuell lese ich von Stephen R. Covey: Die sieben Wege zur Effektivität. Das hatte ich vor Jahren schon einmal angefangen, aber ich war nicht über das erste Viertel hinausgekommen. Da mir Coveys Name und dieses Buch zwischenzeitlich immer mal wieder begegnet sind in Blogs oder Coaching-Vorträgen, werde ich es jetzt zu Ende lesen. Zuletzt habe ich sein wichtiges Konzept des „Einflußbereichs“ und der „Interessenspähre“ in meinem kostenlosen Email-Kurs „Die beste Zeit deines Lebens“ eingebaut.

Ein Tagebuch zu führen kann sehr hilfreich sein. Vor allem für Blogger.

Hast du schon einmal Tagebuch geführt?

Ab heute stelle ich eine weitere Seite in meinen Blog: das JOURNAL. Hier kannst du lesen, was mich gerade beschäftigt, wie ich an meiner Selbst-Optimierung (das Wort geht besser, beim nächsten Mal;-) arbeite und meine Arbeits-Prozesse durchführe und verbessere.

Weshalb mache ich das? In erster Linie für mich, um öffentlich Commitments festzuhalten und meine Entwicklung nachverfolgen zu können. Aber auch für dich ist etwas drinnen: Du kannst mich besser kennenlernen und feststellen, dass ich, wie jeder Andere auch, meine Schwierigkeiten und Herausforderungen habe, die es zu lösen gilt.

Mein Ziel ist es, mir ein Online-Business aufzubauen. Du kannst, wenn du mich hier öfters besuchst, die Entwicklung nachverfolgen und hoffentlich etwas lernen.

Was braucht man für ein erfolgreiches Online-Business:

1. Content
2. Traffic
3. Produkte
4. Marketing

Ich gehe jetzt nicht ins jeweilige Detail. Davon später mehr.

Diese Woche hatte ich eine gewisse Schreib-Blockade, da die gestellte „Hausaufgabe“ des Wealthy Affiliate-Kurses „Schreibe einen Text zum Thema Verkaufen“ in mir einen gewissen Widerstand auslöste. Der Text steht inzwischen in der ersten Version und wird die nächsten Tage veröffentlicht.

Das Gute an der Sache: Die Überlegung, dass ich zu selten neue Inhalte auf seierfolgreich.com veröffentliche, brachte mich gestern auf die Idee, mein persönliches Journal möglichst täglich WorldWide zu veröffentlichen. Ich werde dich hier nicht mit sämtlichen Details aus meinem Privatleben behelligen. Der Schwerpunkt wird darauf liegen, was ich dafür tue, meinen Traum des Internet-Geschäftes zu verwirklichen.

Mein Commitment: Ich produziere demnächst ein Webinar für Solopreneure. Spätestens in einem Jahr kommt mein erstes Produkt auf den Markt. Arbeitstitel: „Sprenge die Fesseln und wage den Sprung in die Freiheit.“ Es geht um innnere und äußere Freiheit. Mehr darüber später.

Meine Motivation: Dieses Journal wird meinem Traffic helfen und mein Google-Ranking verbessern und den einen oder anderen von euch Lesern ermutigen, Ähnliches zu tun.

Es wird mir helfen, meine Schreib-Stimme zu finden.

Das größte Hemmnis für einen beginnenden Bloggers ist doch die Frage:

„Bin ich gut genug?“

oder die Vorstellung:

„Die Anderen sind doch viel besser.“

Bedenke aber, dass diese Anderen auch einmal angefangen haben und deren erste Veröffentlichungen vermutlich noch nicht so gut waren wie die aktuellen. Man bekommt mit der Zeit eine Schreibroutine und wird fast automatisch besser, indem man einfach viel schreibt.

Meine EINE AKTION, die heute im Fokus steht: Mein Interview mit Stefan Loger und Martin Alther von TAP / TapAbundance. Wenn alles gut läuft wird dies mein erster Beitrag sein auf dem Youtube-Kanal von seierfolgreich.com. Der wird nächste Woche veröffentlicht.

Ich werde es nicht anstreben voll auf Youtube zu setzen, um damit Geld zu verdienen, aber Youtube ist ein wichtiger Traffic- und Marketing-Kanal, den es zu nutzen gilt. Blogging und Social Media sind weitere.

So, nun bereite ich das Interview vor und beschäftige mich mit der neu erworbenen Mitschnitt-Software von Ecamm.

Ich wünsche mir und dir einen produktiven Tag.

Der Anfänger: Mehr konsumieren als produzieren.

Der Meister: Mehr produzieren als konsumieren.

In deinem Content schlummert dein Wohlstand. Mit Marketing weckst du ihn auf:-)

Powered by the Wealthy Affiliate Community.


 

26.03.2016 Ostersamstag

Meine erstes PodCast-Interview in der SoundCloud

Haben dir die Ostereier gefallen?

Unten gibt’s die Ostereier. Mit Ganz Viel Liebe Für Dich:-)

Der YouTube-Kanal muss noch etwas warten. Mein Interview mit Stefan Logar und Martin Altherr von TapAbundance war zwar doppelt aufgenommen worden. Von mir und Stefan, aber bei seiner Aufnahme war die Soundqualität meiner Stimme schlecht (viel zu hallig) und bei meiner Aufnahme war nur ich zu sehen. Ich hatte Aufnahme-Software von Ecamm erstmalig im Einsatz und wohl irgendeinen Fehler beim Abspeichern gemacht. Oder es ist nicht möglich 3 Personen gleichzeitig aufzunehmen.

Also habe ich in eine Audio-Datei umgewandelt und das Interview mit Audacity geschnitten. Sehr gute Audio-Schnitt-Software, die absolut kostenlos ist (Freeware:-) Dann habe ich mir ein Konto bei SoundCloud eingerichtet und die Aufnahme dort reingestellt.

Bei SoundCloud kannst du bis zu 180  Minuten kostenlos als Podcast oder ein eigenes Musikstück oder einen Mix reinstellen für deine Follower oder die Öffentlichkeit. Mir ist zuletzt immer wieder aufgefallen, dass Blogger ihren Podcast in ihre Posts einbauen. Zuletzt bei Björn Tantau (Internet-Marketing-Spezialist) und Cindy Pfitzmann. Das habe ich jetzt auch gemacht in meinem Artikel über TapAbundance. Es ist immer wieder befriedigend, wenn man eine neue Sache gelernt hat, vor allem wenn man weiß, dass man dieses Wissen noch oft anwenden wird und es einem hilft, die eigene Website erfolgreicher zu machen.

Cindy Pfitzmann liest ihren Blog-Artikel einfach ab und bietet so ihren Content auf zwei verschiedene Arten an. Manche hören lieber, als zu lesen. Der Besucher kann dich unterwegs hören oder bei der Haushaltsarbeit. Ich glaube, ich werde auch bald meine Posts lesen und in SoundCloud vertonen und dir zur Verfügung stellen. Das hat auch den Vorteil, dass ich mich noch einmal mit meinen Posts auseinandersetze und die eine oder andere Verbesserung einfügen werde.

Sei dir klar: Wenn du mit einem Blog beginnst: Schreibe einfach. Erwarte nicht, dass du sofort guter oder gar perfekt bist. Mit der Zeit wirst du immer besser werden. Bedenke außerdem, dass du am Anfang noch keinen Traffic hast, und kaum jemand dich lesen wird. Wenn du dann besser geworden bist, hast du auch die ersten Leser, weil deine Website schon einige Monate online ist.

Statt des YouTube-Kanals gibt es also jetzt die erste PodCast-Aufnahme von mir. Unbeabsichtigt. Aber das löste Freude bei mir aus:-) Ich habe gemerkt, wie einfach es ist. Schwierig wird es erst, wenn du dich dir gegenüber und deinen Zuhörern verpflichtest einmal die Woche etwas zu veröffentlichen. Dann brauchst du einen Plan, Zeit und Ideen, damit es für deine Follower und die neuen Besucher interessant bleibt.

Hier habe ich ein paar Ostereier für dich versteckt:

Mit ganz viel Liebe für dich. Viel Spass beim Entdecken! Frohe Ostern! 

07.04.2016 Podcasts erleben ihren zweiten Frühling

Podcast

Thanks to Daniel Filho

 

Mit dem möglichst täglichen Schreiben hier klappt es noch nicht so ganz. Es gibt so viel zu tun. Ich plane die Veröffentlichung eines Podcasts.  Diese erleben gerade ihren zweiten Frühling seit Apple die Podcast-App in ihre iPhones integriert hat und man sie nicht löschen kann. Das bedeutet, dass viele Menschen das erste Mal Podcasts hören und einige davon werden ihre Lieblings-Podcaster regelmäßig verfolgen. Was den Boom noch mehr pushen wird ist die Tatsache, dass viel große Auto-Hersteller einen Direkt-Podcast-Zugriff in den neuen Auto-Hifi-Anlagen integrieren werden. Ich habe letzte Woche an zwei Webinaren teilgenommen von zwei deutschen Nr. 1 Podcastern: Matthew Mockridge, Shooting Star und der schon etwas arriviertere Tom Kaules. Beide bieten Podcast-Kurse an. Matthew für 250,- Euro und Tom für 100,- Euro, Stand letzte Woche.

Morgen werde ich zwei Interviews führen. Eines mit Vladimir Kusnezow von productivitymind.de und eines mit Christian Möritz. Und übermorgen mit Lisa Moser von danceworks.at live im Radio.

Heute arbeite ich an meiner zweiten Website seiyogi.com. Dir Alles Gute werter Leser!

Wer mir dabei hilft: Die Wealthy Affiliate Community. Ich habe keine zusätzlichen Hosting-Kosten, weil ich inzwischen Premium-Member geworden bin und dann kann ich bis zu 50! Websites für den gleichen monatlichen oder jährlichen Betrag hosten lassen. Einmalig auf der Welt.

 

Der Wonnemonat Mai hat begonnen

Es ist mal wieder Zeit für ein Update hier im Journal. Es hat sich einiges getan, wenn auch nicht an dieser Stelle. Ich arbeite momentan vor allem an SeiYogi.com. Ich habe zusammen mit Christian und Pierre eine Mastermind-Gruppe gegründet und wir sind dabei gemeinsam einen Podcast auf den Weg zu bringen. Voraussichtlicher Name: Ja, du kannst es! – Der Podcast für deinen Durchbruch. Und schon wieder rennt mir die Zeit davon und ich muss den Post an dieser Stelle abbrechen, da ich gleich Tanzen gehe und vorher noch was essen will. Bis zum nächsten Eintrag geschätzter Leser. Sei erfolgreich! Sei gesegnet!

 

Das erste Mal auf Seite Eins bei GoogleNummer 1 Button auf rotem Stoff

Das war ein schönes Erfolgserlebnis. Ich muss zugeben, dass ich mich bis jetzt ausschließlich theoretisch mit SEO (Suschmaschinenoptimierung) auseinandergesetzt habe. Meine Posts schrieb ich ohne vorherige Keyword-Recherchen.

Als ich ein Problem bei Facebook hatte und feststellte, dass ich nicht der einzige war, schrieb ich spontan einen Problemlöser-Post. Dieser schaffte es sofort auf Seite Eins bei den Google-Suchergebnissen, da ich der erste war, der darüber schrieb außerhalb der Facebook Hilfe-Seiten und des Facebook-Forums. Facebook-Seite-hervorheben-abbrechen heißt der kurze Artikel.

Meinen ersten Podcast für seiyogi.com ist veröffentlicht. Ein Interview mit Dieter Gurkasch von yumig.de (Yoga und Meditation im Gefängnis).

Noch etwas aus meinem Erfolgs-Tagebuch: Mein erstes digitales Produkt habe ich produziert. Eine geführte Meditation, die ich diese Woche auf digistore24 anbieten werde.